Der Traumjob ist nur eine Bewerbung entfernt: So triumphieren Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse – voilà, die Bewerbung ist komplett. Oder, fehlt doch etwas? Genau, das Sahnehäubchen! Heben Sie sich ab von anderen Kandidaten, indem Sie Ihren Bewerbungsunterlagen eine charakteristische Note verleihen. Zum Beispiel mit der „dritten Seite“. Mit den folgenden Tipps und unserer Checkliste für Ihre Bewerbungsunterlagen können Sie sich Ihre perfekte Bewerbung zusammenstellen.

Ihre Bewerbung ist Ihr Konterfei – schauen Sie genau hin

Die Bewerbungsunterlagen sind Ihre Imagebroschüre: Sie spiegeln in wenigen Zeilen das wider, was Sie auszeichnet. Worin liegen Ihre Stärken? Wo haben Sie Potenzial? Visualisieren Sie Ihre fachlichen (z.B. SAP-Kenntnisse) und persönlichen (z.B. Teamfähigkeit) Attribute in einer Plus-Minus-Liste. Stellen Sie die Stärken heraus und heben Sie diese gezielt im Lebenslauf und im Bewerbungsschreiben hervor.

Das mustergültige Bewerbungsschreiben

Grammatikfehler, Vertipper und stilistische Ausrutscher müssen draussen bleiben. Ein perfektes Bewerbungsschreiben umfasst eine DIN-A4-Seite und ungefähr zwölf Sätze. Diese sollen Ihre Vorzüge und Ihr Fachwissen treffsicher artikulieren und den Personaler für Sie begeistern. Tipp: Lassen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen von mindestens einer Person Korrektur lesen. Schreibtipps und überzeugende Argumente für den Begleitbrief finden Sie hier.

Diese Elemente gehören zum Bewerbungsschreiben wie das Alphabet zum Duden:

  • Briefkopf
  • personalisierte Empfängeradresse
  • Ort, Datum
  • Betreff (maximal zwei Zeilen)
  • personalisierte Anrede
  • Bewerbungstext
  • handschriftliche Unterschrift
  • Hinweis auf Beilagen/Anhang

Schriftart und Farbe wählen Sie nach Ihrem Geschmack. Oder Sie hangeln sich entlang der DIN Norm 5008.

It’s showtime: Auf dem Deckblatt Ihrer Bewerbung sind Sie der Star

Nicht jeden begeistert die Idee - aber ein Deckblatt eignet sich hervorragend als Blickfang. Ein Foto im Querformat von 8 x 5 cm verleiht Ihren Bewerbungsunterlagen das gewisse Etwas. Sie finden das übertrieben? Kein Problem: Zwar sind Sie nicht verpflichtet die Bewerbung mit einem Foto zu versehen, allerdings verpassen Sie damit die Chance, Sympathiepunkte aufs eigene Konto zu verbuchen.

Benennen Sie im Lebenslauf jede Sprosse Ihrer Karriereleiter

Kurz, knapp, klar: Präsentieren Sie die Stationen Ihrer Berufslaufbahn lückenlos auf maximal zwei DIN-A4-Seiten in prägnanten Stichworten. Dafür eignet sich die chronologisch absteigende Form. Konkret: Sie starten mit dem aktuellsten Datum und schliessen mit der am längsten zurückliegenden Anstellung. Welche Themenblöcke zu einem vollständigen Lebenslauf gehören, lesen Sie hier.

Die „Dritte Seite“ Ihrer Bewerbung: das Sahnehäubchen

Zwischendurch darf man sich etwas gönnen. Das gilt auch für Versuchungen wie die „Dritte Seite“. Manch einer mag keinen Nachtisch, andere wiederum zelebrieren den krönenden Abschluss und werden Ihre Bonusinformationen begeistert kosten. Stellen Sie auf der dritten Seite vor, was in den 12 Zeilen des Bewerbungsschreibens keinen Platz findet: Motivationsschreiben, Erläuterungen zu Lücken im Lebenslauf, eine Projektübersicht oder besondere Erfolge. Aber übertreiben Sie es nicht: Maximal 15 Zeilen reichen aus.

Immer im Doppelpack: Bewerbungsunterlagen und Anhang

Stopp! Erst den Anhang prüfen, dann auf „Senden“ klicken. Eine Datei in der Grösse von maximal 3 MB signalisiert eine aufgeräumte, strukturierte Arbeitsweise – hochwertige Scans der Abschluss- und Arbeitszeugnisse vorausgesetzt. Bei postalischen Bewerbungen unbedingt saubere Kopien ohne Eselsohren einheften. Sie verfügen über ein persönliches Empfehlungsschreiben? Na prima! Wenn der restliche Inhalt der Bewerbung wasserdicht ist, dürfte der Erfolg bald an Ihre Tür klopfen.

Checkliste für Bewerbungsunterlagen downloaden