Effizienzsteigerung und Wachstum stellen Schweizer CFOs vor grosse Herausforderungen

20. Oktober 2015

Arbeitsmarktstudie 2015: Fast die Hälfte der Finanzchefs beklagt mangelnde technische Ressourcen

Zürich, 20. Oktober 2015 – Sowohl der Umgang mit der Frankenstärke als auch die zunehmende Digitalisierung der Geschäftsprozesse nehmen das Finanz- und Rechnungswesen in den Schweizer Unternehmen stark in Anspruch. Effizienzsteigerungen und Wachstum zu erreichen, sehen daher 41 % der CFOs als derzeit grösste Herausforderungen.

Gleichzeitig stellt die hohe Arbeitsbelastung (40 %) die Finanzabteilungen vor neue Anforderungen. Dazu kommt, dass sich 29 % der Finanzmanager Sorgen um das Recruiting von qualifizierten Fachkräften machen. Dies sind Ergebnisse aus der aktuellen Arbeitsmarktstudie des spezialisierten Personaldienstleisters Robert Half, für die 100 CFOs in der Schweiz befragt wurden.

Neben den Anforderungen durch die Effizienz- und Wachstumsziele, dem Arbeitsdruck sowie den Schwierigkeiten, die im Recruiting durch den Fachkräftemangel entstehen, sehen 28 % der Finanzchefs auch die Bindung von Finanzprofis an das Unternehmen momentan als Herausforderung an. Fast genauso viele (26 %) beklagen zudem die Beanspruchung durch Audit-, Risk- und Compliance-Projekte.

Robert Half hat CFOs gefragt: Was ist generell die grösste Belastung für Ihr Finanz- und Rechnungswesen?

  Gesamt
Effizienzsteigerung und Wachstum 41 %
Bewältigung der Arbeitsbelastung 40 %
Recruiting qualifizierter Fachkräfte 29 %
Mitarbeiterbindung von Finanzprofis 28 %
Audit-, Risk- und Compliance-Projekte 26 %

Quelle: Robert Half, Arbeitsmarktstudie 2015, Befragte: 100 CFOs in der Schweiz; Mehrfachnennungen möglich

Die Finanzabteilungen der Schweizer Unternehmen müssen nicht nur mit den Währungs- und Zinsentwicklungen fertig werden und die internen Arbeits- und Personalherausforderungen meistern, sondern stehen dazu auch noch vor der Aufgabe, sich zunehmend als strategischer Partner der Unternehmensführung zu etablieren. Sie werden künftig eine Schlüsselposition einnehmen, wenn es um digitalisiertes und datengetriebenes Unternehmenswachstum geht“, erläutert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & The Netherlands bei Robert Half. „Ohne ausreichend qualifiziertes Personal können sie diese Aufgaben nicht erfolgreich bewältigen. Sie sollten daher alle Möglichkeiten des Recruitings ausschöpfen und sich so für die aktuellen und zukünftigen Aufgaben rüsten.

Ressourcenknappheit erschwert Zielerreichung der CFOs

Die Finanzabteilungen müssen trotz der hohen Belastungen die Qualität ihrer Arbeit gewährleisten und sich gleichzeitig selbst zu einem innovativen und flexiblen Wertschöpfungspartner im Unternehmen weiter entwickeln. Dabei beklagen 48 % der Finanzmanager die fehlenden technischen Ressourcen. 42 % fehlt es an ausreichenden finanziellen Mitteln und mehr als jeder fünfte CFO (22 %) sagt, dass nicht genügend Personal vorhanden ist, um die Anforderungen zu meistern.

Nur mit den passenden Mitarbeitern und der richtigen finanziellen und technischen Ausstattung können die Schweizer Finanzbereiche ihre Aufgaben erfolgreich stemmen. Fachkräfte auf Zeit oder Interimsbasis können dabei unterstützen. Die CFOs sollten Aufgaben an geeignete Mitarbeiter delegieren und sich aktiv um das Recruiting, aber auch um die bestehenden Mitarbeiter kümmern. Durch vorausschauende, strategische Planung können CFOs zudem bei der Erreichung der Unternehmensziele unterstützen“, ergänzt Hennige.