Steigende Gehälter und Boni im Finanz- und Rechnungswesen

25. März 2014

Schweizer Unternehmen investieren in Fachkräfte: Robert Half Arbeitsmarktstudie 2014

Zürich – Der Bedarf an Experten im Finanz- und Rechnungswesen übersteigt das Angebot in der Schweiz bei weitem – die Auswirkungen auf den Preis bleiben nicht aus. Wie aus der Arbeitsmarktstudie des spezialisierten Personaldienstleisters Robert Half hervorgeht, beobachten 39 % der 100 befragten Schweizer CFOs steigende Gehälter in ihren Abteilungen. Gut jedes sechste Unternehmen (16 %) schüttet zudem 2014 höhere Bonuszahlungen aus.

2014 können Finanzprofis bis zu 15 % mehr Gehalt verhandeln

Die erwarteten Lohnerhöhungen in 2014 bewegen sich der Studie zufolge innerhalb eines grösseren Spielraumes. Etwas mehr als die Hälfte der befragten Finanzleiter (55 %) rechnet mit einem Plus von 1 bis 5 %. In 34 % der Unternehmen können sich Finanzmanager, Buchhalter und Controller auf 6 bis 10 % mehr Salär freuen. Ein Gehaltsplus von 15 % erwarten hingegen nur 5 % der befragten Finanzmanager.

Von den vorteilhaften Einkommensaussichten profitieren besonders Fachkräfte im Finanz- und Rechnungswesen, die Spezialwissen und ausgeprägte Sozialkompetenzen aufweisen können. Das zeigt auch die Robert Half Gehaltsübersicht 2014, wobei bei der Salärgestaltung weitere Faktoren wie Branche, Unternehmensgrösse und Firmenstandort zu berücksichtigen sind. Die detaillierte Gehaltsübersicht lässt sich kostenlos herunterladen unter: www.roberthalf.ch/gehalt

„Fachkräfte im Finanz- und Rechnungswesen haben dieses Jahr gute Chancen, ihr Salär mit  einem höheren Gehalt oder gestiegenen Bonuszahlung zu verbessern“, erläutert Sven Hennige, Managing Director Robert Half Central Europe & Germany. „Arbeitnehmer sollten dieses Arbeitgeberinvestment jedoch auch zum Anlass nehmen, ihr Qualifikationsportfolio kritisch zu hinterfragen und Weiterbildungsvorhaben umzusetzen. Unternehmen sind zwar bereit, mehr in ihre Angestellten im Finanz- und Rechnungswesen zu investieren, allerdings erwarten sie umgekehrt einen Zugewinn an Know-how und Expertise in ihrer Fachabteilung.“

Gehalt als Lockmittel in der Mitarbeitergewinnung und -bindung

Attraktive Gehälter motivieren die bestehende Belegschaft. Aber sie schaffen noch mehr: Sie sichern Unternehmen einen Vorteil bei der Rekrutierung der begehrten Experten im Finanz- und Rechnungswesen. Denn ein Grossteil (78 %) der befragten Unternehmen bekundet Mühe in der Rekrutierung qualifizierter Fachkräfte.

Speziell die Suche nach Experten aus den Bereichen Finanzmanagement (29 %), Finanzanalyse (28 %) und Compliance (24 %) gestaltet sich schwierig. Aber auch die Mitarbeiterbindung bereitet CFOs Sorgen: 65 % befürchten, Top-Mitarbeiter in 2014 an Konkurrenten zu verlieren. Eine ansprechende Salärgestaltung sowie nichtmonetäre Zusatzanreize helfen, Mitarbeiter dauerhaft ans Unternehmen zu binden und die Fachkompetenz langfristig im Unternehmen zu halten.