Schweizer CFOs prüfen Lebensläufe besonders ausgiebig

10. Juni 2012

Professionelle Lebensläufe sind für einen erfolgreichen Bewerbungsprozess von grosser Bedeutung

Zürich – Knapp 15 Minuten: So viel Zeit nehmen sich Schweizer CFOs im Durchschnitt für die Sichtung von Lebensläufen von potentiellen Mitarbeitern. Im Vergleich zu den Kollegen in Deutschland oder Österreich verwenden Schweizer Finanzchefs dabei mehr Zeit für die Bewertung der Unterlagen. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Workplace Survey des spezialisierten Personaldienstleisters Robert Half.

Deutsche CFOs benötigen im Durchschnitt 11,8 Minuten für die Prüfung eines Lebenslaufs, ihre österreichischen Kollegen investieren 12,98 Minuten. Dagegen schauen Schweizer Finanzchefs bei den Bewerbungsunterlagen mit durchschnittlich 14,8 Minuten am längsten hin.

Die Personalexperten von Robert Half raten Bewerbern deshalb Zweierlei: Zum einen sollte genügend Zeit in die Erstellung eines inhaltlich wie strukturell überzeugenden Lebenslaufes investiert werden. Zum anderen sollten Bewerber ihren Lebenslauf immer gezielt auf die Stellenaus­schreibung anpassen. Trotz des akuten Fachkräftemangels werden Mitarbeiter mit sehr spezifischen Qualifikationen und entsprechendem Know-how gesucht.

Sven Hennige, Managing Director bei Robert Half International, sagt: „Lebensläufe, die offensichtlich einmalig erstellt und dann pauschal für mehrere Stellenangebote genutzt werden, fallen auf und werden nicht selten direkt zur Seite gelegt.“

Lange Suche nach Managern

Bis eine vakante Managementposition erfolgreich besetzt ist, vergehen bei 58 Prozent der Schweizer CFOs mindestens sieben Wochen. Jedes fünfte Unternehmen schliesst die Suche sogar erst nach drei Monaten oder mehr ab. Deutlich schneller geht es bei Stellen ohne Führungsverantwortung. 62 Prozent der Schweizer Finanzchefs haben sich nach maximal acht Wochen für einen Kandidaten entschieden.

Von diesem langwierigen Prozess sollten sich die Bewerber aber nicht entmutigen lassen, meint Personalexperte Hennige: „Zurzeit gibt es eine starke Nachfrage nach Fachkräften auf allen Ebenen. Daher kann es sich für Bewerber lohnen, gerade jetzt die Augen nach spannenden Stellen offenzuhalten und den Bewerbungsprozess mit einem professionell aufbereiteten Lebenslauf zu starten.“

Fünf Tips für den perfekten Lebenslauf

  • Die Basis: Achten Sie auf eine korrekte Grammatik und gute Sprache. Lassen Sie den Lebenslauf Korrekturlesen.
  • Die Pflicht: Bereiten Sie bei internationalen Stellen Ihre Dokumente immer auf Deutsch und Englisch vor.
  • Die Länge: In der Kürze liegt die Würze – präsentieren Sie Ihren Lebenslauf auf zwei, maximal drei Seiten.
  • Die Stärke: Lücken im Lebenslauf fallen auf. Gehen Sie deshalb bei Rückfragen offensiv mit den Lücken um und punkten Sie durch nachvollziehbare Argumente.
  • Die Optik: Eine ansprechende Aufbereitung fällt positiv auf. Legen Sie dennoch den Schwerpunkt auf die Inhalte.