So überzeugen Sie im Bewerbungsformular der Online-Bewerbung

Standardisierte Bewerbungsformulare erleichtern Personalverantwortlichen die Arbeit. Insbesondere grosse Unternehmen setzen sie vermehrt ein. Der Standardmaske ein eigenes Gesicht zu geben, bedarf allerdings einiger Geduld und Kreativität. Wir verraten Ihnen, wie Sie dem Bewerbungsformular Charakter verleihen.

Über kurz oder lang: Füttern Sie das ganze Formular der Online-Bewerbung

Anders als bei einer E-Mail-Bewerbung erfassen Sie Ihre Daten bei der Online-Bewerbung direkt im Bewerbungsformular. Ihre Eingaben werden in einer Datenbank gespeichert, was die Personalverantwortlichen entlastet: Sie können nun Berufserfahrung, Alter oder besondere Kenntnisse von verschiedenen Kandidaten gezielt miteinander vergleichen.

Im Netz begegnen Ihnen überwiegend diese beiden Bewerbungsformulare:

Das Knappe:
Wenige Felder innerhalb einer kleinen Eingabemaske verlangen nach Ihren wichtigsten Eckdaten. Kommen Sie in die engere Wahl, wird der Personalverantwortliche als Nächstes weitere Unterlagen von Ihnen anfordern.
Das Komplexe:
Dieses Bewerbungsformular wurde spezifisch für das Unternehmen programmiert. Hier gilt: Ruhig Blut bewahren und nicht verzweifeln! Mit etwas Geduld füllen Sie die zahlreichen Eingabefelder spielend.

Bewerbung online: Nur nichts überstürzen!

Standardisierte Bewerbungsformulare sortieren die Kandidaten nach vordefinierten Kriterien aus. Um welche Kriterien es sich handelt, wissen Sie beim Ausfüllen der Online-Bewerbung natürlich nicht. Trotzdem können Sie das Formular für sich gewinnen: Lesen Sie die Stellenausschreibung aufmerksam durch und beantworten Sie die Fragen mit Blick auf das Anforderungsprofil. Aber bleiben Sie immer ehrlich.

Ihre Online-Recherche war erfolgreich? Zwischen Ihnen und dem Traumjob steht nur noch ein Bewerbungsformular  – dennoch, zügeln Sie bitte das Zucken in den Fingern. Bereiten Sie alles in Ruhe vor und streifen Sie als Testlauf durchs Bewerbungsformular; indem Sie fiktive Dummy-Antworten eingeben. So analysieren Sie gleich alle Kategorien und schaffen Raum, gezielt Textbausteine zu Ihrer Motivation, Ihren Stärken oder Ihren beruflichen Plänen vorzubereiten.

Tipp: Lebenslauf, Bewerbungsschreiben und Zeugnisse sollten Sie als zusammenhängendes  PDF(maximal 3 MB) bereitstellen. Meist können Sie die Datei gleich im Bewerbungsformular hochladen.

Der letzte Schliff: So wird Ihre Online-Bewerbung charakterstark

Gibt’s nicht? Gibt’s nicht! Das Bewerbungsformular schlägt Antworten vor, die perfekt zu Ihnen passende ist aber nicht dabei? Egal. Hier muss die beste Alternative ausreichen. Bei zu vielen leeren Feldern wird das System Ihre Bewerbung aussortieren.

Nutzen Sie den Freipass! Offene Fragen mit freien Textfeldern sind Ihre Chance, frei von der Leber zu antworten und Ihre Persönlichkeit durchschimmern zu lassen. Seien Sie kreativ: „Meine Kollegen schätzen an mir ...“ ist aussagekräftiger als „Ich arbeite gerne im Team ...“.

Schicken Sie das Vier-Augen-Prinzip auf Fehlerjagd. Wie das klassische Bewerbungsdossier in Papierform muss auch die Online-Bewerbung fehlerfrei sein. Lassen Sie alles von einem Bekannten mit Augenmerk auf Grammatik und Rechtschreibung Korrektur lesen.

Platzieren Sie Schlagworte als Blickfang. Manch ein Personaler durchsucht die eingegangenen Bewerbungen online nach Schlagworten. Glücklich schätzen darf sich, wer die gesuchten Attribute eingepflegt hat. Als Blickfang bieten sich Leistungen, Fremdsprachen und auch Mitgliedschaften in Berufsverbänden an, die für Ihre Position wichtig sind.

Damit Sie auch morgen noch wissen, was Sie geschrieben haben: Erstellen Sie Screenshots – von jedem Schritt Ihrer Online-Bewerbung. Sie werden Ihnen bei Rückfragen im Vorstellungsgespräch gute Dienste leisten.