Tipps für ein souveränes Auftreten bei Ihrem Chef

Ein Termin mit Ihrem Chef steht an und das macht Sie nervös. Fünf Tipps für ein sicheres Auftreten.

Fragen Sie sich manchmal, wie Sie mit Ihrem Chef umgehen sollen? Oder wie Sie ihn am besten von Ihrem Projekt überzeugen? Dann sind Sie nicht allein. Die meisten Mitarbeiter wollen entspannt und professionell auf ihren Vorgesetzten wirken und setzen sich deswegen unter Druck. Aber bleiben Sie ruhig. Wir haben fünf Tipps bei Nervosität, mit denen Sie Ihrem Chef souverän gegenübertreten.

Heute steht ein Meeting mit Ihrem Chef im Kalender. Und Sie sind nervös. Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, atmen Sie erst einmal tief durch. Den meisten Menschen ist ein Gespräch mit dem Vorgesetzten eher unangenehm. Wir verraten, wie sie Ihr Selbstbewusstsein stärken und die Nervosität in den Griff kriegen. Damit Ihr nächster Termin mit dem Chef ein voller Erfolg wird.

5 Tipps bei Nervosität - für ein sicheres Auftreten vor dem Chef

  • Bleiben Sie locker, Ihr Chef ist auch nur ein Mensch.
  • Analysieren Sie die Körpersprache. Ist er gut gelaunt?
  • Üben Sie Smalltalk. Sprechen Sie über Themen, die Sie begeistern.
  • Verpassen Sie keine Termine mit dem Chef.
  • Arbeiten Sie mit Ihrem Chef zusammen.

Tipp 1 für ein sicheres Auftreten: Sehen Sie den Menschen

Die gute Nachricht: Ihr Chef ist auch nur ein Mensch. Hören Sie Ihm einfach zu und begegnen Sie ihm offen. Versuchen Sie, locker zu bleiben und geben Sie sich möglichst natürlich. Das wichtigste: Lächeln Sie – das sorgt dafür, dass Sie gleich eine positivere Ausstrahlung haben, die sich auch auf Ihren Chef auswirkt. Dann läuft das Gespräch fast von ganz allein – sachlich, unkompliziert und freundlich.

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Chef miese Laune hat? Manchmal ist auch ein Vorgesetzter einfach schlecht drauf. Hören Sie auf, jedes Wort auf die Goldwaage zu legen und jeden Satz zu hinterfragen. Grübeln Sie nicht lange darüber nach, ob es an Ihnen liegt. Wenn Sie glauben, dass er unzufrieden mit Ihrer Arbeit ist, bitten Sie um ein Feedback-Gespräch. Nehmen Sie konstruktive Kritik an. Dann gehen Sie neu motiviert an die Arbeit.

Tipp 2 für ein sicheres Auftreten: Checken Sie die Körpersprache

Beobachten Sie Ihren Chef genau, wenn er mit Ihnen oder anderen spricht – das kann Ihnen helfen. Achten Sie auf seine Körpersprache. Deuten Sie die Signale und lernen Sie ihn zu verstehen. Zieht er eine Augenbraue hoch, bringt er damit vielleicht Interesse oder auch Missfallen zum Ausdruck. Verschränkt Ihr Vorgesetzter die Arme, geht er möglicherweise auf Distanz zu Ihnen – vielleicht findet er es aber auch nur bequem.

Versuchen Sie, seine Körpersprache zu deuten. Wie verhält er sich, wenn er eindeutig gut oder schlecht gelaunt ist? Eine positive Geste ist es, wenn Ihr Chef Blickkontakt hält. Das bedeutet, er interessiert sich für Sie. Hält er den Kopf schräg, wenn er mit Ihnen spricht, signalisiert er Vertrauen. Reagieren Sie auf seine Signale und erwidern Sie den Blickkontakt freundlich.

Tipp 3 für ein sicheres Auftreten: Lernen Sie Small Talk

Small Talk will gelernt sein. Antworten Sie auf die Frage «Wie geht es Ihnen?» mit einem kurzen «gut», ist das Gespräch schnell beendet. Überlegen Sie sich schon im Vorfeld, was sie auf so eine Frage erwidern. Sagen Sie zum Beispiel: «Sehr gut. Ich war gestern Abend noch zum Essen in einem guten italienischen Restaurant. Kennen Sie das am Bahnhof?»

Lernen Sie lockeres Plaudern – das lohnt sich. Denn damit machen Sie sich zum erfolgreichen Netzwerker. Hören Sie aufmerksam zu, überlegen Sie, für was sich Ihr Chef interessiert und finden Sie Gemeinsamkeiten. Sprechen Sie über etwas Unverfängliches wie das Wetter oder eines ihrer Hobbys. So vermeiden Sie Fettnäpfchen. Suchen Sie sich ein Thema aus, das Sie begeistert. Dann fällt Ihnen das Reden leicht und Ihre Nervosität ist wie weggeblasen.

Tipp 4 für ein sicheres Auftreten: Planen Sie genügend Zeit ein

Kommen sie auf jeden Fall pünktlich zum Termin mit Ihrem Chef – auch wenn er sich vielleicht verspätet. Zeigen Sie sich als gewissenhafter Mitarbeiter. Gerät er unter Stress, weil sie zehn Minuten später kommen, ist die Gesprächsatmosphäre angespannt.

Bleiben Sie ruhig, wenn Sie ein paar Minuten warten müssen. Ihr Chef hat viel zu tun und schätzt es, wenn Sie ihm freundlich gegenübertreten.

Tipp 5 für ein sicheres Auftreten: Fragen Sie nach Hilfe

Haben sie ein Problem, bei dem Sie nicht weiterkommen? Ihren Chef ins Boot zu holen, ist vielleicht die Lösung. Gehen Sie offensiv damit um, anstatt ihm ausweichend und nervös auf Fragen zu begegnen. Erklären Sie ihm genau, wo es hakt und bitten Sie ihn um seine Hilfe. Versuchen Sie, die Herausforderung gemeinsam mit Ihrem Vorgesetzten zu meistern. Das hat einen entscheidenden Vorteil: Wenn Sie mit jemandem zusammenarbeiten, lernen Sie ihn besser kennen. Sie schaffen eine Vertrauensbasis. So verschwindet Nervosität ganz automatisch.

Ein guter Chef ist wichtig, damit Sie Ihren Job gerne machen und glücklich arbeiten. Sind Sie auf der Suche nach dem richtigen Vorgesetzten? Bei uns finden Sie einen Arbeitgeber, der zu Ihnen passt. Aktuelle Stellenanzeigen aus dem Finanz- und Rechnungswesen, IT- oder kaufmännischen Bereich. 

Bildquelle: © pathdoc / Fotolia.com