Aus dem Urlaub zurück: So bleiben Sie im Job motiviert

Von Christina Holl on 7. August 2018

Gestern Alpen-Panorama, heute nur noch ein Pendenzenberg: Sich nach den Ferien für den Job zu begeistern, fällt schwer. Viele, die aus dem Urlaub zurück sind, haben keine Lust auf Arbeit. Mancher leidet gar am Post-Holiday-Syndrom. Das muss nicht sein. Einige Motivations-Tricks.

  • Auf die Ferien folgt das Post-Holiday-Syndrom – was tun? 
  • Planen Sie Ihre Ferien vorausschauend
  • Geben Sie sich Zeit zwischen Ferienende und Arbeitsbeginn
  • Arbeiten Sie keine volle Woche
  • Bringen Sie Ferienflair ins Büro
  • Gehen Sie Ihre Pendenzen systematisch an
  • Gönnen Sie sich Pausen
  • Gehen Sie pünktlich nach Hause und gestalten Sie den Feierabend bewusst
  • Planen Sie die nächsten Ferien

Auf die Ferien folgt das Post-Holiday-Syndrom – was tun? 

Ach, wie waren die Ferien herrlich. Weiter Horizont, das Rauschen des Meeres, frischer Fisch auf dem Teller. Doch jetzt sind Sie aus dem Urlaub zurück im Büro. Computerbildschirm, eine kaputte Kaffeemaschine und zur Mittagspause ein fades Sandwich am Arbeitsplatz.

Ihre Freude, nach den Ferien wieder zu arbeiten, hält sich in Grenzen. Nein, schlimmer: Sie sind richtig mies gelaunt. Post-Holiday-Syndrom nennen Fachleute das Stimmungstief, das etwa jeden dritten Beschäftigten im Anschluss an die Ferien befällt.

Nach dem Urlaub keine Lust auf Arbeit – es ist ein häufiges Phänomen. Doch es geht auch anders. Was also tun, wenn nach den Ferien die Depression naht? Wir haben ein paar Tipps, wie Sie dem Blues ein Schnippchen schlagen.

Planen Sie Ihre Ferien vorausschauend

Schon vor Ihren Ferien können Sie etwas dafür tun, dass Sie nach der Rückkehr an den Arbeitsplatz nicht schwermütig werden. Dazu gehört, vorausschauend zu planen: Vermeiden Sie es, eine Auszeit zu nehmen, wenn gerade wichtige Projekte anstehen.

Schreiben Sie für die Kollegen, die Sie vertreten, unbedingt eine gründliche Urlaubsübergabe.

Geben Sie sich Zeit zwischen Ferienende und Arbeitsbeginn

Wer am Abend aus dem Flieger steigt, um am Morgen darauf ins Büro zu hetzen, überfordert sich selbst und hat im schlimmsten Fall mit einem Jetlag zu kämpfen. Planen Sie nach Ihrer Rückkehr aus den Ferien mindestens einen weiteren Tag ein, um anfallende Dinge zu erledigen. Etwa Wäsche waschen, Post sortieren oder einkaufen.

Arbeiten Sie keine volle Woche

Falls Sie eine Fünf-Tage-Woche-haben: Fangen Sie nicht am Montag an zu arbeiten, sondern verschieben Sie den Arbeitsbeginn nach dem Urlaub auf Dienstag oder Mittwoch.

Sie gewöhnen sich besser wieder an den Büro-Alltag, wenn Sie zunächst nur wenige Tage bei der Arbeit sind und schnell ein freies Wochenende zum Durchatmen haben.

Bringen Sie Ferienflair ins Büro

Nein, Sie sind nicht angehalten, in Tracht zu erscheinen oder landestypische Tänze aufzuführen.

Aber Ihr Lieblingsstrand als Bildschirmschoner, typische Süssigkeiten aus der Ferienregion für die Kollegen, eine Pflanze auf dem Schreibtisch oder ein Kühlschrankmagnet aus Ihrem Ferienort sind Details, die einen Hauch von Urlaub ins Büro bringen – und Ihre Stimmung verbessern.

Gehen Sie Ihre Pendenzen systematisch an

Sie sind aus den Ferien zurück und im E-Mail-Posteingang türmen sich die Nachrichten? Auf dem Schreibtisch stapeln sich die Ordner mit Pendenzen?

Auch wenn es gleich wieder stressig ist: Bewahren Sie Ruhe und gehen Sie mit System vor. Deaktivieren Sie Ihre Abwesenheitsnotiz zunächst noch nicht.

Setzen Sie sich als allererstes mit Kollegen zusammen und lassen Sie sich auf den neuesten Stand bringen. Erst dann arbeiten Sie die eingegangenen E-Mails ab.

Am besten schauen Sie sich die neuesten Nachrichten zuerst an. Ältere E-Mails können Sie dann häufig überfliegen, da Sie schon durch Ihre Kollegen und neuere E-Mails im Bilde sind.

Wichtig: Sortieren und priorisieren Sie die Nachrichten – ebenso wie alle anderen Dinge, die nun von Ihnen erledigt werden sollen.

Gönnen Sie sich Pausen

Achten Sie darauf, bei der Arbeit kleine Auszeiten zu nehmen. So hält die Erholung länger. Kurze, freundliche Gespräche mit den Kollegen hellen die Stimmung schnell auf.

Nutzen Sie auch Ihre Mittagspause bewusst: Essen Sie nicht am Schreibtisch, sondern gehen Sie nach draussen. Wenn möglich, in die Sonne – lassen Sie sich die warmen Strahlen ins Gesicht scheinen, atmen Sie tief durch und geniessen Sie danach ein leckeres Mittagessen.

Vielleicht gibt es in der Nähe Ihres Arbeitsplatzes sogar ein Restaurant mit Speisen aus Ihrer Ferienregion?

Gehen Sie pünktlich nach Hause und gestalten Sie den Feierabend bewusst

Machen Sie in den ersten Tagen keine Überstunden, sonst schmilzt die Erholung schneller als ein Glacé in der Sonne. Gehen Sie lieber pünktlich nach Hause und planen Sie etwas Schönes für Ihren Feierabend.

Doch Vorsicht: Überfrachten Sie Ihre Zeit ausserhalb der Arbeit nicht mit allzu vielen Aktivitäten, sonst geraten Sie noch in Freizeitstress. Achten Sie darauf, auch Zeit zum Nichtstun zu haben und ausreichend zu schlafen.

Planen Sie die nächsten Ferien

Ein erprobtes Mittel, die gute Laune aus den Ferien zu behalten ist – die nächsten Ferien zu planen. Das muss kein mehrwöchiger Aufenthalt sein. Behalten Sie dabei stets Ihre Work-Life-Balance im Auge.

Oft reicht schon ein kurzer Tapetenwechsel, um auf andere Gedanken zu kommen. Ob Sie ans Meer fahren oder lieber auf Städtetour gehen, ist Geschmackssache. Nehmen Sie sich doch gleich mal ein verlängertes Wochenende für Ihren Kurztrip frei.

Sie sind schon eine Weile aus dem Urlaub zurück und der Job nervt nur noch? Dann ist es vermutlich Zeit für einen Jobwechsel. In unserer täglich aktualisierten Jobbörse ist vielleicht auch eine passende Offerte für Sie dabei:

 

 

Bildquelle: @ PeopleImages - istockphoto.com

Das könnte Sie auch interessieren